One Pot, Pasta, Vegan, Vegetarisch

Asianudeln – wie vom Imbiss

0 comments

Asianudeln – wie vom Imbiss

Meine Asianudeln ist deine neue Kochidee für zuhause – schnell und einfach, direkt fertig

Leckere Asianudeln – wie vom Imbiss bei dir zuhause

Meine Asianudeln sind ein sehr einfaches Gericht, weshalb du diese Nudelpfanne nicht verpassen darfst. Ebenfalls kannst du bei dem Gemüse variieren. Je nachdem was du noch zuhause hast kannst du verschiedenes Gemüse nehmen. Außerdem essen wir dieses schnelle Gericht gerne als vegetarisches Mittagessen und bereiten es seit einiger Zeit schon am Vortrag zu, aber auch als warmes Abendessen eignet sich diese asiatische Nudelpfanne wunderbar. Magst du auch so gerne chinesische Nudeln?

Die wichtigsten Zutaten für deine Asianudeln

Lasst uns die Zutaten einmal anschauen 

  • Mie Nudeln. Gibt es sehr vielen verschiedenen Formen. Übrigens sind das Weizennudeln, die in Japan zum Beispiel für die Ramen verwendet wird.
  • Frühlingszwiebel. Ist so vielseitig! Sowohl die kleine weiße Knolle, als auch die grünen Blätter kannst du für deine Asianudeln verwenden.
  • Knoblauchzehen. passen doch fast zu allen Gerichten, oder was meinst du? Wenn du ein großer Knoblauchfan bist, dann kannst du natürlich auch mehrere Zehen, als im Rezept angegeben, verwenden.
  • Sojasauce. Gibt es in verschiedenen Sorten. Während die hellere Sauce salziger ist hat die dunklere Sauce eher einen malzigen Geruch und ist zudem dickflüssiger.
  • Agavendicksaft. Hat einen sehr hohen Anteil an Fruchtzucker. Daher ist die Süßkraft etwa 30 – 40 % höher, als von industriellen Zucker. Kurz gesagt: Lieber mit weniger Süße anfangen und sich langsam vorarbeiten.

Was du über Asianudeln wissen solltest!

 

Ich kenne kaum jemanden, der nicht gerne Asianudeln isst. Wobei meine Interpretation von Asianudeln vielleicht nicht die traditionelle Art ist, jedoch ist diese Nudelpfanne super schnell zu kochen. Außerdem kannst du die Asianudeln individuell nach deinem Geschmack anpassen, denn so wird es nie langweilig. Zudem sind Mie Nudeln eine tolle Abwechslung zu „normalen“ Nudeln. Meine Kinder lieben diese chinesische Nudeln, deshalb ist das hier ebenfalls eine großartige Kochidee für Kinder.

Deine Asianudeln in wenigen Schritten

 

1.      Zuerst schneidest du das ganze Gemüse in feine Streifen.

2.      Danach kochst du die Mie Nudeln für 4 Minuten im heißen Wasser, wobei die eigentliche Garzeit 6 Minuten beträgt.

3.      Anschließend vermengst du alle Zutaten für die Soße, also: Sojasoße, Erdnussmus, Agavendicksaft, Limettensaft und die Gewürze.

4.      Danach brätst du nun alles für etwa 4 Minuten an, außer den Rotkohl, da sonst alles verfärbt.

5.      Dann fügst du die Mie Nudeln und eine Kelle von dem Pastawasser hinzu und lässt alles für weitere 2 Minuten köcheln – ehe du den Rotkohl hinzufügst.

6.      Schließlich gibst du nach dem Braten das Topping hinzu.

Meine Asianudeln sind …

 

  • Ein schnelles Gericht für den Alltag.
  • Eine tolle Kochidee für Kinder.
  • Wie vom chinesischen Imbiss.
  • Idel zum vorbereiten und für ein Meal Prep.


  • Schwierigkeit:
    Leicht

  • Portion(en):
    3 +

  • Kalorien p.P
    338 kcal

ZUTATEN

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • SOßE
  •  
  •  
  •  
  •  
  • TOPPING
  •  
  •  

ZUBEREITUNG:

  • 1

    Vermenge alle Zutaten für die SOßE gut miteinander.

  • 2

    Übergieße die Nudeln mit kochendem Wasser und lass sie für 10 Minuten ziehen.

  • 3

    Brate das Gemüse an, füge die Nudeln hinzu und lösch alles mit der Soße ab.

  • 4

    Verteile die TOPPINGS auf den Bratnudeln.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*