Lowcarb, Salat, Snacks, Vegan, Vegetarisch

Green Salad – das Salatdressing ohne Öl

0 Kommentare

Green Salad – das Salatdressing ohne Öl

Du wusstest nicht, dass man Brokkoli auch roh essen kann? keine Sorge ich auch zunächst nicht. Aber dieses vegane und schnelle Rezept wird dich direkt davon überzeugen. Zudem ist es auch noch Low Carb und der perfekte Begleiter zum Grillen!

Green Salad – das vegane Avocado Dressing

Wenn die Tage immer wärmer werden und dementsprechend die Lust, sich an den Herd oder gar Ofen zu stellen, entsprechend weniger ist. Dennoch der Appetit auf etwas Frisches, kühles und schnelles nimmt zu. Entsprechend sind Grüne Salat Rezepte und Low Carb Rezepte optimal und frisch für den Sommer.

Hier habe ich ein leckeres Kichererbsen Brokkoli Salat Rezept mit passendem Salat Dressing Rezept, das perfekt für einen netten Grillabend mit Freunden, einem lauen Sommerabend oder auch einem Picknick an der frischen Luft ist.

Dieser Brokkoli Kichererbsen vegan Salat ist im Handumdrehen vorbereitet, denn es wird nichts gekocht und alles roh vermengt. Die Zutaten sind alle bekannt, aber mal neu zusammengestellt und Avocadofans werden den grünen Salat Dressing lieben!

1. Kann man Brokkoli roh essen?

Immerhin ist Brokkoli ein echtes “Supernahrungsmittel”, denn er versorgt unseren Körper mit vielen wichtigen Vitaminen und dementsprechend mit Antioxidantien, die der Zellalterung ferner entgegenwirken. In der Regel werden sie zum Beispiel gekocht gegessen, aber kann man sie auch roh verzehren. Nebenher, Brokkoli ist sogar roh sehr vitamin- und ballaststoffreich und enthält keine giftigen Stoffe.

Und zwar sind rohe Brokkoli reich an den Vitaminen B, C und K wenngleich er auch Kalium, Kalzium und Beta-Carotin sowie Antioxidantien enthält, die den Körper vor der Wirkung freier Radikale schützen. Schließlich ist Brokkoli reich an Folsäure – ein natürliches Ergänzungsmittel für Schwangere.

Grünes Licht also für rohen Brokkoli, aber Vorsicht. Vor dem Verzehr eines großen Gerichts ist es ratsam, eine kleine Menge zu probieren, um festzustellen, ob unser Verdauungssystem in der Lage ist, den rohen Brokkoli zu verarbeiten. Außerdem ist es am besten, nur die Brokkoliröschen zu essen, ohne sie zu kochen, da sie besser verdaulich und schmackhaft sind; aus dem faserigen und daher roh schwerer verdaulichen Teil der Stiele kann man ausgezeichnete Gerichte zubereiten.

2. Kann man Kichererbsen aus der Dose so essen?

Hülsenfrüchte sind ein hervorragendes Lebensmittel, da sie wertvolle Stoffe für den Körper enthalten: Ballaststoffe, Kohlenhydrate mit niedrigem glykämischen Index, pflanzliche Proteine, Vitamine und Mineralstoffe. Gerade deshalb sollten sie bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung nie fehlen. Ihr einziges Problem ist die lange Kochzeit, die sie benötigen, was oft von ihrem Verzehr abhält. Glücklicherweise kommt uns die Technik zu Hilfe, und die Kochzeit kann durch den Kauf von Hülsenfrüchten in Dosen verkürzt werden, die bereits vorgekocht und verpackt sind und daher sehr bequem und praktisch sind. Hülsenfrüchte in Dosen können daher problemlos gegessen werden.

Nichtsdestotrotz enthalten die Konserven oft Salz, indem es auch als Konservierungsmittel dient und dem Produkt somit Geschmack verleiht. Infolge dessen besteht immerhin die Lösung darin, die Hülsenfrüchte abtropfen zu lassen und sie dann vor dem Verzehr unter fließendem Wasser gut abzuspülen.

3. Grünes Gemüse. Gut für die Gesundheit?

Ja, denn grünes Gemüse ist ein wichtiger Verbündeter nicht nur für die Gerichte, die wir in der Küche zubereiten, sondern vor allem für unsere Gesundheit aufgrund seiner Eigenschaften und Vorteile. Dementsprechend ist die grüne Farbe auf das Vorhandensein von Chlorophyll zurückzuführen (das Molekül, das die Sonnenenergie sammelt und in Energie umwandelt), das eine sehr starke antioxidative Wirkung hat und die Zellalterung verhindert. Grün gefärbte Lebensmittel sind im Allgemeinen reich an Vitamin C und E, Beta-Carotin, Folsäure, Eisen, Kalium, Magnesium und Kalzium – allesamt wichtige Nährstoffe für die Gesundheit unseres Körpers, vom Nervensystem über das Verdauungssystem bis hin zum Immun- und Blutsystem.

Jetzt geht es los! Für dieses leckere und gesunde Rezept benötigst du nur:

– Kichererbsen, Konserve

– Rote Zwiebel, fein geschnitten

– Paprika, fein geschnitten

– Brokkoli, fein geschnitten

DRESSING

– Limette, Saft

– Avocado

– Creme leicht

– Salz & Pfeffer

1. Die Zutaten für das Dressing mit einem Stabmixer cremig mixen.

2. Alle Zutaten gut vermengen und noch einmal abschmecken

Und wie gesagt, Kichererbsen aus der Dose und Brokkoli im Salat roh dazugeben ist kein Problem!

Empfehlungen:

Wer den Salat mit Kichererbsen und Brokkoli nicht vegan zubereiten mag, kann natürlich auch Schmand für das Dressing nutzen. Auch anderes frisches Gemüse kann gerne genutzt werden: Cherrytomaten oder Karotten bringen nicht nur Geschmack, sondern auch mehr Farbe in den Brokkoli Low Carb vegan Salat.

Ein leckeres Baguette oder frische Laugenbrötchen dazu und der Salat ist perfekt! 


  • Schwierigkeit:
    Leicht

  • Portion(en):
    2 +

  • Kalorien p.P
    609 kcal

ZUTATEN

  •  
  •  
  •  
  •  
  • Dressing
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

ZUBEREITUNG:

  • 1

    Die Zutaten für das Dressing mit einem Stabmixer cremig mixen.

  • 2

    Alle Zutaten gut vermengen und noch einmal abschmecken.

 

Schreib gerne einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*