Rezept für Kaspressknödel

    Gericht: Alle Rezepte, Vegetarisch & Vegan
    Küche: Alle Rezepte, Vegetarisch & Vegan
Dieses Kaspressknödel Rezept original & einfach erklärt kannst du ruck zuck zu Hause nachkochen. Als Suppeneinlage oder als Hauptgericht.

Mein Kaspressknödel Rezept original

Wenn du das perfekte Kaspressknödel Rezept original suchst, dann bist du hier genau richtig! Denn mit meinem Rezept zauberst du im Handumdrehen den Tiroler Gaumenschmaus bei dir zu Hause auf den Tisch.
Kennst du die bayrischen Kaspressknödel jedoch noch nicht, ist das deine Chance, denn hier trifft würziger Käse auf knuspriges Brot und wird in wenigen Minuten zu einer wahren Geschmacksexplosion aus der Pfanne. Mit Salat, Sauerkraut oder einem guten Stück Fleisch entsteht so ein herzhaftes Hauptgericht, das dich in die österreichischen Alpen entführt.
Also worauf wartest du noch? Teste mein Kaspressknödel Rezept noch heute und überzeuge dich selbst von den käsigen Knödeln aus dem Süden!

Kaspressknödel Rezept original und einfach

Ein einfaches Kaspressknödel Rezept original zu finden, das einfach gemacht wird, ist gar nicht so einfach.
Anschließend steht mit diesem Kaspressknödel Rezept im Nu eine knusprige, käsige Köstlichkeit auf dem Tisch, die direkt aus den Alpen stammen könnte. Ein bisschen Brot, ein bisschen Käse und zack, schon brutzeln sie in deiner Pfanne.

Was sind Kaspressknödel und woher kommen sie?

Kaspressknödel sind ein traditionelles Gericht aus der österreichischen und bayerischen Küche und werden besonders gern in Tirol gegessen. Hier wird das Knödel Rezept vor allem in Gasthäusern als klassische Hausmannskost und auf Almhütten als deftige Stärkung verkauft.
Die Zutaten für originale Kaspressknödel sind dabei ähnlich wie Semmelknödel, doch für Kaspressknödel ist eine Zutat ganz entscheidend: der Käse! Zu altbackenem Brot, Milch, Eier, Petersilie und Zwiebeln kommt hier nämlich Bergkäse, Graukäse oder Emmentaler zum Einsatz.
Die fertigen Knödel aus den Alpen lassen sich anschließend als Einlage in einer klaren Rinderbrühe, als Hauptspeise mit Salat oder Sauerkraut oder als Beilage zu Fleischgerichten genießen! Viel Spaß beim Ausprobieren!

So schmeckt das Kaspressknödel Rezept am besten

Kaspressknödel lassen sich als Suppeneinlage in klaren Rinderbrühen genießen oder machen als eigene Hauptspeise eine tolle Figur. Willst du die Kaspressknödel als Hauptspeise genießen, ist Salat oder Sauerkraut besonders beliebt als Beilage.
Hier liebe ich die Kombination aus Sauerkraut und Knödel besonders, doch habe ich mal keine Lust auf das würzige Kraut, genieße ich besonders gerne Omas Karottensalat zu den würzigen Knödeln.
Außerdem dienen Kaspressknödel als köstliche Beilage zu Fleischgerichten und wer kann einem Rinderbraten mit Knödeln schon widerstehen?

Warum du das Kaspressknödel Rezept testen musst

Aus einfachen Zutaten wie altbackenes Weißbrot vom Vortag, Milch, Eier, Petersilie und Käse entstehen hier nämlich ein köstlicher Knödelteig, der besonders in den Gasthäusern als Hausmannskost und auf Almhütten als deftige Stärkung dient.
Hierfür kannst du perfekt übrig gebliebenes Brot oder Brötchen verwenden.
So wird das Kaspressknödel Rezept die leckerste Resteverwertung für altes Brot und Käse!

Aus diesen Zutaten wird das Kaspressknödel Rezept gemacht

Die würzigen Kaspressknödel heben sich von klassischen Semmelknödeln durch eine spezielle Zutat ab: den Käse. Dieser verleiht ihnen den typischen Geschmack wie auf einer Berghütte.
Hauptbestandteile der Knödel sind altbackenes Weißbrot vom Vortag, Milch, Eier, Petersilie und Käse. Besonders gerne verwende ich aromatischen Bergkäse, aber auch andere Hartkäsesorten wie Bierkäse oder Graukäse eignen sich hervorragend.
Nehme einfach den Käse, der deinem Geschmack am besten entspricht und gebe die restlichen Zutaten hinzu. So entstehen herrlich leckere Kaspressknödel!
altbackene Brötchen
  • Milch
  • Bergkäse
  • Petersilie
  • Zwiebel
  • Eier
  • Muskatnuss

In einfachen Schritten zu originalen Kaspressknödeln

Schritt 1

Schneide die Brötchen im ersten Schritt in kleine Würfel und gebe sie samt Käse in eine ausreichend große Schüssel.

Schritt 2

Nun kannst du Zwiebel und Petersilie kurz in etwas Butter anschwitzen und das Ganze mit Milch ablöschen. Hierbei muss die Zwiebel keine Farne ziehen und die Milch nur leicht erwärmt werden.

Schritt 3

Im Anschluss daran kannst du alles über die Brötchen gießen und auch die Eier hinzugeben. Würze das Ganze nun mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss und verknete die Masse zu einem feuchten Knödelteig.

Schritt 4

Lasse den Knödelteig nun für 10 Minuten ruhen und forme ihn anschließend mit angefeuchteten Händen zu 8 Laibchen. Diese kannst du nun in zwei Durchgängen mit je 4 Laibchen in 4 EL Öl bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Fertig sind deine selbst gemachten Kaspressknödel!

Mein Kaspressknödel Rezept original ist…

  • Ein traditionelles Gericht aus der österreichischen und bayerischen Küche
  • Ein Tiroler Knödel Rezept mit Käse
  • Eine leckere Hauptspeise oder Suppeneinlage
  • Einfach gemacht und unglaublich lecker

Rezept für Kaspressknödel

Jetzt bewerten!

5 from 2 votes
Rezept für Kaspressknödel in einer dunklen pfanne gebraten
  • Zeit:
    15 Minuten Vorbereiten
  • Portion(en): - 4 +
  • Kalorien p.P
    789kcal

Zutaten

    Knödel

    • 300 g
      altbackene Brötchen, bzw. Knödelbrot
    • 200 ml
      Milch
    • 150 g
      Bergkäse, in Würfel geschnitten, ca. 1x1 cm
    • 20 g
      frische Petersilie, grob gehackt
    • 1 Stück
      Zwiebeln
    • 1 EL
      Butter
    • 3 Stück
      Eier
    • 1 Prise
      Muskatnuss
    • 1 Prise
      Salz & Pfeffer

    Zum Braten

    • 8 EL
      Öl

Zubereitung:

  1. 1
    Brötchen in kleine Würfel schneiden und mit dem Käse in eine große Schüssel geben.
  2. 2
    Zwiebel und Petersilie in der Butter anschwitzen (ohne Farbe), die Milch dazu geben und erwärmen (nicht kochen). Alles über die Brötchen gießen, die Eier zugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig würzen und die Masse zu einem feuchten Knödelteig kneten.
  3. 3
    10 Minuten ruhen lassen.
  4. 4
    Aus dem Teig 8 flache Laibchen formen (am besten mit angefeuchteten Händen und Einweghandschuhen) in zwei Durchgängen jeweils 4 Laibchen in 4 EL Öl bei mittlerer Hitze langsam, von beiden Seiten goldbraun braten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating