One Pot, Pasta, Suppen und Eintopf, Vegetarisch

Like Ramen

0 comments

Like Ramen

Ich versuche die Klassiker, die man kennt in einfach nachzukochen. Damit ihr sie ohne viele verrückte Zutaten zubereiten könnt. Ich liebe es mir Inspirationen aus den Küchen dieser Welt zu holen. Was noch lange nicht bedeutet, dass es authentische Küche ist. Es bereitet mir Freude, einen Mix aus heimischen Zutaten und anderen Lebensmitteln herzustellen!

Das Wort Ramen hat seinen Ursprung in China und heißt so viel wie „handgezogene Nudeln“. Kochst du die Ramen selber, kannst du natürlich einen Teil der Nudeln durch Gemüse ersetzen. Die Brühe ist durchaus gesund. Gerade wenn sie frisch gemacht ist, enthält sie viele wertvolle Vitamine, Nährstoffe und gute Fette. Außerdem bringen die Gewürze und die Schärfe den Stoffwechsel in Schwung. Ramen heißen nicht nur die Suppen, sondern auch die Nudeln. Ramennudeln sind vergleichbar mit Udonnudeln, den traditionell japanischen Nudeln aus Weizenmehl, Salz und Wasser. Ich liebe auch Udonnudeln sehr! Zunächst fand ich sie etwas eigenartig, aber dann bin ich ein richtiger Fan geworden!


  • Schwierigkeit:
    Easy

  • Portion(en):
    2 +

  • Kalorien p.P
    473 kcal

ZUTATEN

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

ZUBEREITUNG:

  • 1

    Übergieße die Mie Nudeln mit kochendem Wasser und lass sie für 5 Minuten stehen.

  • 2

    Brate den hellen, festen Teil des Pak Chois, die Paprika und den Knoblauch in etwas Öl an.

  • 3

    Vermenge alle Zutaten für die Sauce (1) gut miteinander.

  • 4

    Füge nun die Soße und die 500ml Wasser zu dem Gemüse hinzu. (5 Minuten köcheln lassen)

  • 5

    Füge nun die Mie Nudeln und das grüne des Pak Chois hinzu. (3 Minuten köcheln)

  • 6

    Das Topping kommt kurz vor dem Servieren direkt auf den Teller.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*