Italienischer Salat – ganz einfach

    Gericht: Alle Rezepte, Aus dem Ofen, Beilagen & Gemüse, Salate & Bowls, Vegetarisch & Vegan
    Küche: Alle Rezepte, Aus dem Ofen, Beilagen & Gemüse, Salate & Bowls, Vegetarisch & Vegan
Dieser leckere italienische Salat mit Antipasti ist ganz schnell selber gemacht und passt super als Beilage oder als Hauptspeise.

Italienischer Salat mit Grillgemüse

Mit diesem sommerlichen Salat, bekommst du den Geschmack von Bella Italia mit nur 15 Minuten Vorbereitungszeit auf deinen Teller, denn mein italienischer Salat versetzt dich in deinen letzten Italienurlaub zurück!
Als sommerliche Vorspeise zum Grillen, leichtes Mittagessen oder schnelles Abendessen, um den Tag ausklingen zu lassen, eignet sich der italienische Salat perfekt.
Denn mit knackiger Zucchini, milden Champignons und würzigen Zwiebeln kann man die Toscana bereits riechen, wenn das Grillgemüse im Ofen gart.
Hinzu kommt ein italienisches Dressing aus Olivenöl, Aganvendicksaft und Apfelessig mit frischen Gewürzen wie Thymian und Basilikum.
Hol dir den Geschmack des Urlaubs jetzt nach Hause und probiere den italienischen Salat noch heute!  

Einfacher italienischer Salat

Mein italienischer Salat kommt mit würzigem Grillgemüse, frischen Salatblätter und einem aromatischen Dressing daher.
Dafür habe ich Zucchini, Champignons und Zwiebeln im Backofen zubereitet und aus dem italienischen Salat ein praktisches Ofengericht gemacht.
Die restlichen Zutaten wie getrocknete Tomaten und Pinienkerne bringen den Geschmack Italiens zu dir nach Hause!
Doch der italienische Salat lässt sich perfekt ergänzen, denn Feta, Oliven, Parmaschinken, Parmesan oder auch Farfalle können nach Belieben ergänzt werden.
So ist der italienische Salat besonders schnell und einfach auf dem Tisch und schmeckt einfach unfassbar lecker.
Das musst du probieren!

Italienischer Salat zum Grillen

Ich liebe einfache und schnelle Grill Salate!
Doch diesen italienischen Salat kannst du teilweise sogar auf dem Grill zubereiten.
Dabei besteht der italienische Salat aus frischem Blattsalat, Rucola, getrockneten Tomaten und Pinienkernen.
Doch das war noch nicht alles, denn hinzu kommt warmes Grillgemüse!
Dieses habe ich im Backofen zubereitet, aber es funktioniert natürlich genauso gut auf dem Grill.
Schnapp dir also Zucchini, Champignons und Zwiebeln und brate dein Grillgemüse im Garten!
Noch mehr heiße und kalte Grillbeilagen findest du außerdem hier!
Wie wäre es mit Bruschetta oder Focaccia als tolle italienische Grillbeilagen zum Salat!

Warum schmeckt Zucchini manchmal bitter?

Vielseitig und gesund – das leckere Kürbisgewächs steckt voller Überraschungen, denn das grüne Gemüse ist besonders vitaminreich.
Zudem hat die Zucchini aufgrund ihres hohen Wassergehalts kaum Kalorien und ist dennoch sättigend.
Doch warum schmeckt sie manchmal bitter?
Durch schlechte Wachstumsbedingungen oder Lagerung kann die Zucchini bitter werden.
Dann solltest du sie auf keinen Fall mehr verzehren, denn der Bitterstoffe löst Übelkeit aus.

Wie reinige ich Champignons richtig?

Früher habe ich mich bei Champignons oft gefragt, ob ich meine Pilze lieber waschen oder putzen sollte.
Heute weiß ich es besser, denn Pilze solltest du nie unter fließendes Wasser halten.
Hierbei saugt sich die Membran der Pilze wie ein Schwamm mit Wasser voll und die Pilze werden matschig.
Um deine Champignons daher richtig zu reinigen, solltest du sie lieber vorsichtig mit einem trockenen Küchentuch oder einem Pilz Pinsel reinigen.
Eine andere Möglichkeit ist es, die Pilze zu schälen.
Das ist mir persönlich jedoch meistens zu aufwändig und so entferne ich den Strunk und braune Stellen mit einem Küchenmesser und säubere die Pilze mit einem Küchentuch.

Welche Zutaten kommen in den italienischen Salat?

  • Zucchini Zucchini sind sehr kalorienarm und enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem sind frische Zucchini bis zu einer Woche im Kühlschrank haltbar. Schmecken sie dennoch bitter, solltest du sie besser entsorgen, denn die Bitterstoffe sind giftig.
  • Champignons Ob du braune oder weiße Champignons für den italienischen Salat verwendest, bleibt dir überlassen. Braune Champignons haben jedoch einen intensiveren Geschmack, daher habe ich braune Champignons verwendet.
  • Blattsalat Beim Blattsalat kannst du verschiedene Sorten mischen oder dich für einen Blattsalat entscheiden. Ich habe eine Mischung aus Eichblattsalat, Kopfsalat und Feldsalat gewählt.
  • Getrocknete Tomaten Getrocknete Tomaten findest du sowohl in Salzlake als auch in Öl eingelegt im Supermarkt zu kaufen. Ich habe mich hier für Tomaten in Salzlake entschieden, um unnötiges Fett zu vermeiden.

Welche Zutaten lassen sich im italienischen Salat variieren?

Für meinen italienischen Salat habe ich eine Mischung aus Blattsalat und Rucola mit viel Grillgemüse gewählt.
Hierbei habe ich mich für Zucchini, Champignons und Zwiebeln entschieden, die in Bella Italia besonders oft auf den Tisch kommen.
Auch wenn Feta und Oliven eher den Griechen zugerechnet wird, sind sie eine tolle Ergänzung zum italienischen Salat.
Doch auch Aubergine, Paprika und natürlich Tomaten stehen für die italienische Esskultur und so lässt sich der Salat mit ihnen perfekt ergänzen.
Außerdem verbindet man Italien natürlich mit Pasta!
So habe ich den italienischen Salat auch schon mit Farfalle serviert.
Der Farfalle Salat mit getrockneten Tomaten und Rucola hat meine Gäste ebenfalls überzeugt.
Wenn etwas Fleisch nicht fehlen darf, kannst du auch italienischen Schinken hinzugeben.
So schmeckt der italienische Salat mit Rucola, Pinienkerne und Parmaschinken wie aus dem Italienurlaub!

In wenigen Schritten zum italienischen Salat

Schritt 1

Gebe im ersten Schritt die geschnittenen Zucchini, Champignons und Zwiebel in den vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (O/U) auf mittlerer Schiene und röste sie hier für 15-20 Minuten.

Schritt 2

Vermische anschließend Olivenöl, Aganvendicksaft, Apfelessig, Thymian, Basilikum sowie Salz und Pfeffer zu einem gleichmäßigen Dressing.

Schritt 3

Richte im Anschluss daran Blattsalat, Rucola, getrocknete Tomaten, rote Zwiebeln und Pinienkerne auf einem Teller an.

Schritt 4

Gebe das Grillgemüse kurz vor dem Servieren über den restlichen Salat und beträufel alles mit etwas Dressing. Fertig ist dein italienischer Salat!

Mein italienischer Salat ist..

  • eine einfache Grillbeilage
  • ein schneller Salat mit Grillgemüse
  • ein sommerliches Mittagessen
  • vollgepackt mit viel Gemüse

Italienischer Salat – ganz einfach

Jetzt bewerten!

4.34 from 9 votes
Italienischer Salat – ganz einfach mit Antipasti
  • Zeit:
    15 Minuten auf den Tisch
  • Portion(en): - 2 +
  • Kalorien p.P
    398kcal

Zutaten

    Grillgemüse

    • 200 g
      Zucchini, dünne Scheiben
    • 200 g
      Champignons, geviertelt
    • 1 Stück
      Zwiebel, groß, feine Ringe

    Dressing

    • 2 EL
      Olivenöl
    • 1 EL
      Apfelessig
    • 1 TL
      Agavendicksaft
    • 0.5 TL
      Salz
    • 1 Prise
      schwarzer Pfeffer
    • 1 Prise
      frischer Thymian
    • 1 Prise
      frischer Basilikum

    Anrichten

    • 100 g
      Blattsalat, mundgerechte Stücke
    • 50 g
      Rucola, geschnitten
    • 2 Stück
      getrocknete Tomaten, feine Streifen
    • 1 Stück
      Rote Zwiebeln, klein, sehr feine Ringe
    • 40 g
      Pinienkerne

Zubereitung:

  1. 1
    Die Zucchini, die Champignons und die Zwiebel im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (O/U) auf mittlerer Schiene 15-20 Minuten rösten.
  2. 2
    Die Zutaten für das Dressing gut miteinander verrühren.
  3. 3
    Alle übrigen Zutaten anrichten.
  4. 4
    Kurz vor dem Servieren das gebackene Gemüse hinzufügen und mit einem kleinen Löffel das Dressing darüber träufeln.

7 Kommentare zu “Italienischer Salat – ganz einfach”

5 Sterne
So ein klasse Rezept. Das ist gleich auf die Nachmach-Liste gewandert. Und mit frischen Zucchini aus dem eigenen Garten schmeckt es wahrscheinlich noch besser.

Erinnert mich an unseren Vorspeisenteller beim Italiener im Urlaub letzte Woche, eben nur als Salat. Muss unbedingt getestet werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating