Luftiges Quarkbällchen Rezept

    Gericht: Alle Rezepte, Kuchen, Snacks
    Küche: Alle Rezepte, Kuchen, Snacks
Mit diesem Quarkbällchen Rezept aus nur wenigen Grundzutaten gelinge dir leckere Quarkbällchen wie von der Kirmes.

Mein Quarkbällchen Rezept – schnell und einfach

Zum Karneval und Fasching haben Quarkbällchen wieder Hochsaison und mit diesem schnellen Quarkbällchen Rezept kannst du die süße Leckerei einfach zu Hause nachmachen.
Hierfür brauchst du nur einfache Zutaten und nicht mal eine Fritteuse, denn die luftigen Zuckerbällchen lassen sich auch im Kochtopf ausbacken.
So kommt mein Quarkbällchen Rezept ohne Fritteuse aus!
Dazu schmecken die selbst gemachten Quarkbällchen besonders saftig und viel besser als vom Bäcker, denn du kannst sie sofort frisch genießen.
Schnapp dir mein Quarkbällchen Rezept und probiere die zuckersüßen Bällchen noch heute aus!

Quarkbällchen Rezept für Karneval und Co.

Ob zu Silvester, Karneval oder Fasching, mit diesem schnellen Quarkbällchen Rezept kannst du deine Quarkbällchen dieses Jahr einfach selber machen.
Alles was du dafür brauchst, sind einfache Backzutaten, denn mit Mehl, Backpulver, Magerquark, Eier, Zucker und Salz hast du schon alles zusammen, was du für einen luftigen Quarkbällchen Teig benötigst.
Damit die Quarkbällchen anschließend auch besonders saftig schmecken, habe ich mich für die Zubereitung in der Fritteuse entschieden.
Das ist natürlich nicht die fettärmste Variante, doch so schmeckt es doch einfach am besten!
Anschließend kannst du die süßen Zuckerbällchen hübsch anrichten und auf deinem Party Buffet servieren.
Mit diesem Quarkbällchen Rezept bist du so für jede Faschings- bzw. Karnevalsparty gerüstet!
Backe doch noch ein paar herzhafte Blätterteigschnecken, ein paar süße Nussecken oder kleine Cheesecake Brownies zu den einfachen Quarkbällchen.
So wird das Partybuffet komplett!

Tipps und Tricks fürs Quarkbällchen Rezept

Quarkbällchen selber machen geht wirklich schnell und einfach, denn hier werden aus einem simplen Teig und etwas heißem Fett im Handumdrehen saftige Zuckerbällchen.
Wenn du gerne backst, hast du vielleicht sogar alle Zutaten für die fluffigen Quarkbällchen zu Hause, denn mit Mehl, Backpulver, Magerquark, Eier, Zucker und Salz hast du bereits alles, was du für den Teig benötigst.
  • Rühre deinen Teig dafür am besten mit einem Rührgerät oder einer Küchenmaschine für mehrere Minuten. So können sich alle Zutaten am besten verbinden und die Quarkbällchen werden besonders locker und luftig.
  • Außerdem sollten alle Zutaten Raumtemperatur haben, denn so können sie sich am besten verbinden.
  • Ist der Teig fertig, geht es ans Formen und Frittieren. Verwendest du hierfür eine Fritteuse, kannst du diese einfach auf 170 Grad einstellen und hast so die perfekte Temperatur!
  • Beim Kochtopf ist das jedoch etwas schwieriger, denn das Öl sollte nicht zu heiß werden. Hierfür gibt es jedoch einen praktischen Test. Halte einfach einen Holzkochlöffel in das Fett und schaue ob sich Blasen bilden.Ist eine leichte Blasenbildung vorhanden, ist die Temperatur perfekt.
Jetzt kann nichts mehr schief gehen, also ran an das köstliche Quarkbällchen Rezept!

Wie lange sind Quarkbällchen haltbar?

Wie jedes frittierte Gebäck, schmecken auch Quarkbällchen am besten frisch.
Möchtest du die Quarkbällchen jedoch vorbereiten, rühre den Teig am Vorabend zusammen und frittiere ihn anschließend frisch.
Jedoch bleiben manchmal ein paar Quarkbällchen über, die natürlich nicht in der Mülltonne landen sollen.
Diese kannst du einfach in einen Gefrierbeutel geben oder in deiner Dose luftdicht verschließen.
So halten sich die Bällchen länger frisch und lassen sich problemlos 2-3 Tage genießen.
Danach werden sie jedoch trocken.
Um Quarkbällchen länger haltbar zu machen, friere sie einfach ein.
So halten sie länger und schmecken nach kurzem Aufbacken im Ofen wieder wie frisch gebacken!

So gelingt die Quarkbällchen Form perfekt

Quarkbällchen sollten natürlich nicht nur gut schmecken, sondern auch zum Anbeißen aussehen.
Dein Teig hierfür in eine schöne runde Form zu bekommen, kann dabei manchmal ein bisschen knifflig sein.
Darum habe ich ein paar Hilfen ausprobiert, mit denen dir die Quarkbällchen gleichmäßig gelingen.
Die einfachste Methode, um Quarkbällchen zu formen, sind natürlich die Hände.
Diese kannst du zuvor unter kaltem Wasser anfeuchten.
So lassen sich die luftigen Quarkbällchen am einfachsten formen.
Eine andere Möglichkeit bietet dir der Eisportionierer.
Mit ihm lässt sich der Teig wie eine Eiskugel formen.
Hast du keinen Eisportionierer zu Hause, kannst du stattdessen auch 2 Teelöffel verwenden.
Hiermit lassen sich schöne Tischtennisball große Quarkbällchen formen.
Mit welcher Technik formst du die Quarkbällchen am liebsten?

Quarkbällchen, Krapfen, Berliner… wo liegt der Unterschied?

Im Gegensatz zu Krapfen bestehen Quarkbällchen aus einem einfachen Rührteig ohne zusätzliches Fett.
Aus Mehl, Backpulver, Magerquark, Eier, Zucker und Salz wird so ein schneller Teig, der anschließend in heißem Fett ausgebacken wird.
Krapfen bestehen im Gegensatz dazu aus einem Hefeteig, der etwas aufwändiger ist.
Ihre Form ist etwas unregelmäßiger und sie werden nicht kreisrund wie Quarkbällchen geformt.
Berliner werden im Unterschied zu Quarkbällchen und Krapfen meist mit Marmelade gefüllt.
Alle drei sind jedoch absolute Klassiker zu Karneval oder Fasching.
Welche isst du am liebsten?

Wie lassen sich die Quarkbällchen variieren?

Für noch mehr Geschmack kannst du mein Quarkbällchen Rezept ein bisschen variieren.
Ich habe mich für die klassische Variante entschieden und die Quarkbällchen in Kristallzucker gewendet.
Hier kannst du jedoch deiner Kreativität freien Lauf lassen und die Quarkbällchen in Zimt, Vanille oder anderen Aromen wenden.
Gebe hierfür einfach etwas Zimtpulver oder Vanillezucker hinzu und vermische alles gründlich mit dem Kristallzucker.
Jetzt kannst du die Quarkbällchen wie gewohnt darin wenden und eine ganz neuen Geschmack kreieren!

Diese Zutaten brauchst du fürs Quarkbällchen Rezept:

  • Mehl Für meine Quarkbällchen habe ich handelsübliches Weizenmehl verwendet.
  • Möchtest du lieber auf Weizenprodukte verzichten, ersetze das Weizenmehl einfach 1:1 durch Dinkelmehl.
  • Magerquark Zu den Zutaten für Quarkbällchen gehört natürlich auch Quark.
  • Ich habe hierfür Magerquark verwendet, doch das Quarkbällchen Rezept funktioniert auch mit Quark mit 20 % Fettanteil.
  • Eier Eier kaufe ich am liebsten frisch beim Bauern um die Ecke.
  • Besorge ich sie im Supermarkt, achte ich immer auf Bio-Qualität.
  • Öl Pflanzenfett eignet sich am besten fürs Frittieren, denn es schmeckt besonders neutral.
  • Du kannst aber auch Sonnenblumen-, Raps- oder Kokosöl für deine Quarkbällchen verwenden.

Wie wird das Quarkbällchen Rezept gemacht?

Schritt 1

Erhitze im ersten Schritt ca. 1 Liter Öl in einem Topf und verrühre in der Zwischenzeit Mehl, Backpulver, Magerquark, Eier, Zucker und Salz zu einem gleichmäßigen Teig.

Schritt 2

Fechte deine Hände anschließend etwas an und forme den Teig zu gleich großen Quarkbällchen.
Diese kannst du im Anschluss daran ins heiße Öl geben und für ca. 3 Minuten ausbacken.

Schritt 3

Sind deine Quarkbällchen goldbraun frittiert, nehme sie heraus und lasse die süßen Bällchen auf einem Küchenpapier abtropfen.

Schritt 4

Gebe im letzten Schritt etwas Kristallzucker in einen tiefen Teller und wälze die fertigen Quarkbällchen darin.
Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen!

Mein Quarkbällchen Rezept ist…

  • Ein süßer Snack für Zwischendurch
  • Perfekt für deine Karnevalsparty
  • Eine leckere Alternative zu Kuchen und Muffins
  • Schnell und einfach zubereitet

Luftiges Quarkbällchen Rezept

Jetzt bewerten!

No ratings yet
Quarkbällchen Rezept mit zucker, lufiig und lecker
  • Zeit:
    15 Minuten auf den Tisch
  • Portion(en): - 20 +
  • Kalorien p.P
    116kcal

Zutaten

    Bällchen

    • 300 g
      Mehl
    • 1 PKG
      Backpulver
    • 250 g
      Magerquark
    • 3 Stück
      Eier
    • 100 g
      Zucker
    • 1 Prise
      Salz
    • 1 l
      Öl, neutrales Öl zum Frittieren

    Fertigstellung

    • 100 g
      Kristallzucker

Zubereitung:

  1. 1
    Öl in einem Topf erhitzen und derweil alle anderen Zutaten für die Bällchen mit dem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine gut verrühren.
  2. 2
    Mit angefeuchteten Händen Bällchen formen und im heißen Öl portionsweise ca. 3 Minuten ausbacken, bis sie goldbraun sind. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  3. 3
    Den Kristallzucker in einen tiefen Teller geben und die Bällchen darin wälzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating