Saftiger Karottenkuchen│Rezept ohne Rührgerät

    Gericht: Alle Rezepte, Aus dem Ofen, Desserts, Kuchen, Vegetarisch & Vegan
    Küche: Alle Rezepte, Aus dem Ofen, Desserts, Kuchen, Vegetarisch & Vegan
Nicht nur zu Ostern perfekt! Mein saftiger Karottenkuchen kommt ohne Rührgerät aus und ist fix im Ofen!

Karottenkuchen – ein Klassiker

Nicht nur zu Ostern ist mein leckerer Karottenkuchen ein leckerer Klassiker. Was ich besonders liebe? Er kommt ganz ohne Küchenmaschine aus und du benötigst lediglich eine große Schüssel und einen Kochlöffel. Mein Kochlöffel ist übrigens aus Olivenholz, aber das ist für das Rezept nicht relevant.
Dieser Rührkuchen wird durch die feinen Möhren extrem saftig. Bevor ich Süßspeisen mit Gemüse zubereitet habe, habe ich nicht geglaubt, dass das eine gute Kombination ist. Mittlerweile liebe ich all diese Kuchen und Brownies gerade weil sie so schön saftig sind. Was ich überhaupt nicht mag sind Sahnetorten und trockene Kuchen.
Suchst du noch mehr saftige Kuchen? Hier habe ich noch tolle Rezepte für Zitronenkuchen, Apfelkuchen und Bananenkuchen - garantiert lecker und saftig! 

Diese Zutaten benötigst du für den saftigen Karottenkuchen:

  • Möhren: falls du BIO Karotten verwendest, dann lass die Schale ruhig dran, aber putz sie gründlich!
  • Speiseöl: Es eignet sich ein neutrales Speiseöl, wie Rapsöl oder Sonnenblumenöl
  • Walnüsse: bevorzug leicht geröstet, dies kannst du einfach selber in einer Pfanne ohne Öl machen
  • brauner Zucker: du kannst auch weißen Zucker verwenden, der brauen Zucker besticht durch seine leichte Karamelnote – ich liebe das
  • Zimtpulver: eine Prise, aber so lecker zu dem Kuchen!

Das leckere Frischkäse Topping

Nicht nur, dass mein Karottenkuchen unglaublich saftig ist, das Frosting ist so schön cremig – ich könnte mich da rein leegen. Der Frischkäse ist etwas salzig, der Puderzucker gibt die nötige Süße und der Zitronenabrieb eine leichte Säure. PERFEKT! 
Tipp zum Servieren
Bereite alles rechtzeitig zu, damit alles erkalten kann und das Frosting genug Zeit hat auszuhärten. 

So einfach bereitest du den Karottenkuchen vor:

Vermenge alle Zutaten aus der Liste gut mit einander. Du benötigst keine Küchenmaschine. Ein Kochlöffel reicht völlig aus. Fülle den Teig nun in deine Kuchenform um, ich habe 2 kleine Kastenformen verwendet aus Silikon, da spart man sich das Einfetten, aber du kannst jede Form wählen, die du zu Hause Hast. Dadurch kann sich aber die Backzeit verändern – mach also lieber den Stäbchentest. 
Backe den Kuchen im Ofen und mache den Stäbchentest bevor du ihn aus dem Ofen holst, so gehst du sicher, dass der Kuchen nicht noch einen rohen Kern hat.
Lass den Kuchen im Anschluss gut abkühlen und vermenge das die Zutaten für das Frosting gut miteinander. Es sollte schön dickflüssig sein.
Der Kuchen sollte vollständig abgekühlt sein bevor du das Frosting auf dem Kuchen verteilst. Warte wenige Minuten und verteile dann etwas Deko auf dem Kuchen.
Ich habe mich für geröstete Walnüsse und gehackte Pistazien entschieden, aber gerade zur Osterzeit passen kleine Deko Möhren aus Zucker sehr gut.

Karottenkuchen – das feine Rezept

Karottenkuchen oder auch Möhrenkuchen genannt kommt mit wenigen Basic Zutaten aus und das liebe ich so. Die gerösteten Walnüsse habe ich immer auf Vorrat, du kannst sie aber auch durch eine Nuss deiner Wahl ersetzen! Wie wäre es mit Mandeln oder Haselnüsse.
Meine Möhren zerkleinere ich mit einer Küchenmaschine, du kannst sie aber auch ganz fein über eine Reibe zerkleinern. Je feiner desto besser. 
Verwende auf jeden Fall eine große Rührschüssel und mach nicht den Fehler eine zu kleine zu verwenden. Denn dann spülst du später 2 Schüssel, die Kleine UND die Große, weil alles übergequollen ist und du die Zutaten nicht richtig vermengen konntest.

Meine Tipps

Ich habe Silikonformen verwendet, wenn du „normale“ Backformen nutzt, dann fette sie vorher ein. Die größe der Form spielt keine Rolle, denn jeder Ofen backt etwas anders. Auf Nummer sicher gehst du mit den Stäbchentest. Die Zeitangaben dienen der Orientierung.
Der Stäbchentest bedeutet, dass du ein Holzstächen in den Kuchen steckst und dann überprüfst ob noch roher Teig haften bleibt.

Saftiger Karottenkuchen│Rezept ohne Rührgerät

Jetzt bewerten!

4.16 from 19 votes
Saftiger Karottenkuchen Rezept ohne Rührgerät
  • Zeit:
    15 Minuten Vorbereiten
  • Portion(en): - 16 +
  • Kalorien p.P
    325kcal

Zutaten

    Teig

    • 300 g
      Weizenmehl
    • 300 g
      Möhren, gerieben
    • 200 ml
      Sonnenblumenöl
    • 60 g
      Walnüsse, gehackt & geröstet
    • 200 g
      brauner Zucker
    • 4 Stück
      Eier
    • 1 PKG
      Backpulver
    • 1 TL
      Zimt
    • 1 Prise
      Salz

    Topping

    • 120 g
      Puderzucker
    • 120 g
      Frischkäse Natur
    • 1 TL
      Zitronenabrieb
    • 1 TL
      Milch

Zubereitung:

  1. 1
    1. Vermenge alle Zutaten gut mit einander.
  2. 2
    2. Fülle den Teig in deine Kuchenform. U, 170 Grad, etwa 45 Minuten
  3. 3
    3. Backe den Kuchen im Ofen und mache den Stäbchentest bevor du ihn aus dem Ofen holst
  4. 4
    4. Lass den Kuchen gut abkühlen und vermenge das Frosting auf dem Kuchen.
  5. 5
    5. Verteile noch etwas Deko auf dem Kuchen.

Tipps

  •  

    TippIch habe Silikonformen verwendet, wenn du „normale“ Backformen nutzt, dann fette sie vorher ein.Stäbchentest bedeutet, dass du ein Holzstächen in den Kuchen steckst und dann überprüfst ob noch roher Teig haften bleibt.

2 Kommentare zu “Saftiger Karottenkuchen│Rezept ohne Rührgerät”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating