Saftiger Kürbiskuchen (Klassiker)

    Gericht: Alle Rezepte, Desserts, Kuchen
    Küche: Alle Rezepte, Desserts, Kuchen
So unglaublich lecker ist mein saftiger Kürbiskuchen aus Hokkaido Kürbis! Schnapp dir das Rezept und überzeuge dich selber!

Saftiger Kürbiskuchen für deinen perfekten Herbsttag

Schön, dass du wieder vorbeischaust. Heute habe ich ein köstliches Herbstrezept für dich, bei dem dir wirklich das Wasser im Mund zusammenlaufen wird: meinen saftigen Kürbiskuchen!
Für das saftige Kürbiskuchen Rezept benötigst du nur wenige Zutaten, denn der Hauptakteur ist ein saftiger Hokkaidokürbis.
Dazu kommen etwas brauner Zucker, Mehl, gemahlene Nüsse und ein paar einfache Gewürze. Du siehst also, für einen saftigen Kürbiskuchen braucht es gar nicht viel und mit diesen 5 Zutaten ist das Kürbiskuchen Rezept wirklich einfach gemacht.
Jetzt muss der Kuchen nur noch schnell zusammen gerührt werden und ab in den Ofen damit.
So ist das Kürbiskuchen Rezept auch perfekt dafür geeignet, wenn du noch eine Back Anfängerin bist.
Anschließend kannst du warten bis der saftige Kürbiskuchen fertig ist und währenddessen schon den wunderbaren Geruch des Kuchens mit Kürbis genießen.
Versüße dir also noch heute die Herbstzeit mit meinem saftigen Kürbiskuchen und probiere ihn mit diesem einfachen Kürbiskuchen Rezept aus!

Warum du diesen Kürbiskuchen lieben wirst

Sobald die ersten Kürbisse wieder auf dem Markt stehen, bekomme ich Lust auf mein saftiges Kürbiskuchen Rezept. Besonders toll finde ich den wunderbaren Kuchen aus Kürbis, wenn er mit leckeren Gewürzen verfeinert ist.
In diesem Rezept für Kürbiskuchen habe ich dir jetzt einmal das Basis Rezept aufgelistet. Zusätzlich kannst du jedoch noch einiges an Gewürzen hinzufügen, wenn du es auch gerne spicy hast. Schau dafür einfach weiter unten im Text nach den aromatischen Gewürzen.
Du brauchst aber keine Sorge zu haben, wenn du keine zusätzlichen Gewürze hinzufügst, denn der Kuchen schmeckt auch so fantastisch lecker!
Komme ich also wieder vom Markt mit einem Kürbis unter dem Arm, weiß die ganze Familie sofort, dass es wieder Kürbiskuchen gibt. Denn mit knackigen Haselnüssen, fruchtiger Orange und einer Prise Zimt kann man den saftigen Kürbiskuchen einfach nur lieben.
Ich bin aber auf jeden Fall dafür, dass du dieses leckere süße Kürbis Rezept einmal kosten solltest. Danach vergisst du das Rezept  garantiert nie wieder, denn der saftige Kürbiskuchen schmeckt einfach fantastisch und auch deine Familie wird sich die Finger danach lecken.

Kürbiskuchen eine amerikanische Tradition

Wie du vielleicht schon weißt, hat der Kürbiskuchen in Amerika eine lange Tradition. Du kennst bestimmt das amerikanische Fest Thanksgiving. Dort wird der saftige Kürbiskuchen traditionell gegessen und Pumpkin Pie genannt.
Doch auch zu Halloween oder Weihnachten essen die Amerikaner den leckeren Kuchen mit Kürbis. In Amerika kannst du daher das Kürbispüree bereits fertig kaufen. Doch ich finde es viel schöner, wenn man es selbst herstellt.
In Deutschland kommt der Kürbis jedoch nicht so oft in den Kuchen, sondern wird meistens herzhaft verarbeitet. Das sollten wir auf jeden Fall ändern, denn ein Kuchen mit Kürbis ist doch so unfassbar lecker!

Was du über den Hokkaido Kürbis wissen solltest

Im Supermarkt bekommst du den Hokkaido Kürbis fast das ganze Jahr über, doch wann hat der Kürbis eigentlich seine Saison?
Aus regionalem Anbau bekommst du den knackigen Kürbis in der Regel zwischen Ende August und Dezember. Seine Hauptsaison hat er jedoch von September bis Oktober. Hier bekommst du den Kürbis besonders günstig, denn Obst und Gemüse zu Hauptsaison zu kaufen ist ein toller Tipp für alle Sparfüchse unter euch.
Das Besondere am Hokkaido Kürbis ist außerdem, dass seine Schale essbar ist und sich diese einfach im Kuchen mitverarbeiten lässt. So sparst du dir das aufwändige Schälen und der Kuchen verfärbt sich zusätzlich kräftiger orange.

Wie lange hält sich der saftige Kürbiskuchen?

Mein saftiger Kürbiskuchen ist einfach gemacht und über mehrere Tage haltbar. Du musst also keine Sorge haben, dass du den leckeren Kürbiskuchen an einem Tag verspeisen musst, wobei dieser so lecker ist das ich durchaus in Versuchung kommen könnte den ganzen Kuchen aufzuessen.
Ist der Kuchen abgekühlt, kannst du ihn in eine luftdichte Dose füllen oder mit etwas Frischhaltefolie bedecken und ihn in den Kühlschrank stellen. Hier bleibt er problemlos bis zu vier Tage frisch und saftig.
Bleibt dann immer noch etwas übrig, was bei uns zu Hause jedoch nie vorkommt, kannst du den Kürbiskuchen auch einfrieren und ihn so ca. 1 Monat lang lagern.

Was du für diesen saftigen Kürbiskuchen brauchst

Bevor du in die Küche stürmst, um diesen herrlichen Kürbiskuchen zu zaubern, lass mich dir verraten, welche Zutaten du benötigst:
  • Hokkaido Kürbis: Der Hokkaido Kürbis ist natürlich die Hauptzutat für einen leckeren Kürbiskuchen. Ich kaufe ihn besonders gerne auf dem Wochenmarkt, denn hier ist er noch besonders frisch und schmeckt mir am besten. Andernfalls solltest du ihn im Supermarkt in Bio-Qualität kaufen, denn die Schale des leckeren Hokkaido Kürbis kannst du mitessen.
  • Brauner Zucker: Brauner Zucker ist nicht unbedingt gesünder als weißer Zucker. Er hat jedoch eine leichte Karamell-Note sowie eine etwas bräunliche Färbung und schmeckt damit perfekt im Kürbiskuchen. Hast du nur weißen Zucker zu Hause, kannst du auch diesen fürs Kürbiskuchen Rezept nehmen. Mir schmeckt brauner Zucker jedoch noch besser im saftigen Kuchen mit Kürbis.
  • Mehl: Für das saftige Kürbiskuchen Rezept verwende ich ein gewöhnliches Weizenmehl Typ 405. Willst du jedoch lieber auf Weizenprodukte verzichten, lässt sich der Kuchen auch mit einem 630er Dinkelmehl backen. Dieses kannst du problemlos 1:1 mit dem Weizenmehl austauschen.
  • gemahlene Nüsse: Gemahlene Nüsse geben dem Kürbiskuchen einen schönen Crunch und dürfen bei mir deshalb nicht fehlen. Hier kannst du beinahe alle Nusssorten verwenden, aber Haselnüsse sind definitiv mein Favorit. So versüßt dieser saftige Kürbiskuchen mit feinen Haselnüssen einfach jedem die Herbstzeit.
  • Orange: Eine Orange sorgt für einen fruchtigen und leichten Geschmack im einfachen Kürbiskuchen Rezept. Hier solltest du jedoch auf Bio-Qualität achten, damit die Schale der Orange möglichst frei von Schadstoffen ist. Ich kaufe meine Orangen außerdem gerne auf dem Wochenmarkt. Gehst du auch schon mal da einkaufen?
  • Öl: Für mein saftiges Kürbiskuchen Rezept verwende ich Öl statt Butter. Das macht den fertigen Kuchen besonders saftig und ist mein Trick, wenn der Kuchen auf keinen Fall trocken werden soll. Hier kannst du am besten ein geschmacksneutrales Öl, wie Sonnenblumen- oder Rapsöl nutzen.

Zutaten lassen sich im saftigen Kürbiskuchen variieren

Hast du nicht alle Zutaten, wie im Rezept beschrieben zur Hand, musst du nicht gleich in den Supermarkt laufen, wenn du den besten Kürbiskuchen heute noch backen möchtest, denn viele Zutaten lassen sich im Kürbis Kuchen Rezept ersetzen.
Ich habe den Kürbiskuchen mit Weizenmehl gebacken. Hast du jedoch keins zu Hause oder möchtest auf Weizenprodukte verzichten, kannst du den Kuchen auch mit Dinkelmehl backen.
Bei den Nüssen hast du ebenfalls die Wahl, denn die Sorte der Nüsse ist dir überlassen.
Hast du alle Zutaten bis auf die Nüsse zu Hause, ist das ebenfalls nicht schlimm, denn der Kürbiskuchen funktioniert auch ohne sie. Dann ist es jedoch nur noch der beste statt der weltbeste Kürbiskuchen.
Bei den Gewürzen kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen und dich geschmacklich so richtig austoben. Vielleicht hast du ja sogar ein Pumpkin Pie Spice, also ein Kürbiskuchen Gewürz, zu Hause. Dieses findest du als fertige Gewürzmischung in gut sortierten Supermärkten.
Andernfalls kannst du auch dein eigenes Pumpkin Pie Spice mischen, indem du Zimt, Muskat, Kardamom und auch Zimt für das Würzen deines Kürbiskuchens verwendest.
Zusätzlich zu den Gewürzen kannst du den saftigen Kürbiskuchen mit einer Creme versehen. Mische hierfür Sahne oder auch Frischkäse mit den Gewürzen und bestreiche den Kuchen damit nach dem Backen.
Auch ein leckeres Topping mit gemahlenen Nüssen rundet das Ergebnis zusätzlich ab. Das ist jedoch alles kein Muss, denn der saftige Kürbiskuchen schmeckt auch ohne Schnick Schnack.
Eine leckeren Hokkaido Kürbis brauchst du jedoch in jedem Fall. Hast du also keinen zu Hause, schwing dich auf dein Fahrrad und kaufe einen knackigen Kürbis für den saftigsten Kürbiskuchen der Welt. 
Übrigens, aus Kürbis lässt sich noch mehr machen als Kuchen. Wie wäre es mit einer Ofenkürbis Beilage, einer Kürbissuppe oder einem Kürbissalat. Probiere meine Kürbis Rezepte doch mal aus!

So wird der saftige Kürbiskuchen gemacht:

Schritt 1 Vorbereitungen

Heize im ersten Schritt deinen Ofen auf 160°vor und bereit bereits die Springform für den Kürbiskuchen vor. Hierfür lege ich immer ein Backpapier auf den Boden der Form und spanne dieses mit ein, um den Kuchen später perfekt aus der Form lösen zu können.
Den Rest der Form fette ich anschließend mit Butter ein. Hierfür kannst du einen Pinsel oder ein Stück Küchenpapier verwenden.

Schritt 2 Kürbis kochen

Anschließend geht es ran an den Kürbis. Diesen musst du zuerst waschen und anschließend in kleine Stücke schneiden. Nehme hierfür am besten ein möglichst großes und scharfes Messer, damit dir das Schneiden einfacher fällt. Andernfalls kannst du den Kürbis auch kurz im Backofen backen, damit er weicher wird.

Schritt 3 Zutaten vorbereiten

Nun musst du den Kürbis fein raspeln. Das kostet viel Zeit und Kraft, aber das Ergebnis am Ende lohnt sich. Ist der Kürbis nun zu Mus geworden, vermische die Hälfte der Masse mit Mehl, Zucker, Backpulver, Nüssen und Zimt.

Schritt 4 Teig

Die Schale der Orange kannst du anschließend abreiben und den Saft auspressen. Gebe den Saft, die Schale der Orange, Öl und Eier nun zur anderen Hälfte des Kürbismus und vermische alles.
Jetzt kannst du die trockenen Zutaten kräftig, aber schnell mit der anderen Kürbis Masse zusammenrühren und den Kürbiskuchen für 55 Minuten in den Ofen geben.

Schritt 5 Backen

Danach mache ich die Stäbchenprobe, um zu sehen, ob der Kuchen gar ist. Stecke dafür ein Schaschlik Stäbchen in die Mitte des Kuchens und ziehe es vorsichtig wieder heraus. Bleibt noch Teig am Kuchen kleben, ist er noch nicht gar und sollte für weitere 5 Minuten im Ofen bleiben. Wiederhole den Vorgang danach so oft, bis der Kürbiskuchen gar ist. Jetzt kannst du ihn aus dem Ofen nehmen und genießen!

Mein saftiger Kürbiskuchen ist…

  • Der perfekte Kuchen mit Hokkaido Kürbis und Nüssen
  • Ein festlicher Kuchen für die ganze Familie
  • Ein tolles Herbst Rezept mit Kürbis
  • Einfach gemacht und perfekt für alle Back Anfängerinnen geeignet  

Saftiger Kürbiskuchen (Klassiker)

Jetzt bewerten!

4 from 8 votes
Saftiger Kürbiskuchen anschnitt mit puderzucker
  • Zeit:
    15 Minuten Vorbereiten
  • Portion(en): - 8 +
  • Kalorien p.P
    350kcal

Zutaten

    • 200 g
      Hokkaido Kürbis
    • 120 g
      brauner Zucker
    • 150 g
      Mehl
    • 100 g
      Mandeln, gemahlen
    • 0.75 PKG
      Backpulver
    • 3 TL
      Zimt
    • 1 Stück
      Orange, Bio
    • 100 ml
      Öl
    • 2 Stück
      Eier

Zubereitung:

  1. 1
    Ofen auf 160°vorheizen und die Springform fetten und am Boden ein Backpapier einspannen.
  2. 2
    Kürbis fein raspeln. Mehl, Zucker, Backpulver, Nüsse, Zimt und die Hälfte vom Kürbis mischen.
  3. 3
    Schale der Orange abreiben und auspressen. Saft, Schale, Öl, Eier und restlichen Kürbis mischen und die trockenen Zutaten kräftig, aber schnell unterrühren.
  4. 4
    In die Form füllen und etwa 55 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating