Ofenkürbis Beilage mit Feta und Honig

    Gericht: Alle Rezepte, Aus dem Ofen, Beilagen & Gemüse, Low Carb
    Küche: Alle Rezepte, Aus dem Ofen, Beilagen & Gemüse, Low Carb
Yummy! Die einfachste Ofenkürbis Beilage mit Feta und Honig, alleine oder zu einem leckeren Salat! Schnapp dir das Rezept:

Einfache Ofenkürbis Beilage mit Feta und Honig

Hey, schön, dass du wieder hier bist. Heute zeige ich dir wie ich Kürbisspalten aus dem Ofen zubereite, denn diesevOfenkürbis Beilage mit Feta wollte ich dir auf keinen Fall vorenthalten.
Die knusprigen Kürbisspalten mit Feta haben dabei ein echtes Suchtpotential, denn sie sind so unglaublich lecker, dass ich nie genug davon bekommen kann. Dabei besteht der Ofenkürbis aus einer Hand voll Zutaten und sind super schnell gemacht.
Um die Kürbisspalten mit Feta aus dem Ofen zuzubereiten, brauchst du natürlich einen Kürbis.
Dazu kommen nur noch Feta, Kürbiskerne, Honig und Gewürze ins leckere Kürbis Rezept.
Schnell geschnitten und ab in den Ofen werden so aus wenigen Zutaten der leckere Ofenkürbis mit Feta!
Dazu eignen sich die knusprigen Kürbisspalten aus dem Ofen für eine Low Carb und eine vegane Ernährung und bringen noch dazu richtig viele Vitamine auf den Tisch.
Hat dich jetzt auch die Lust auf die leckere Kürsbisbeilage mit Feta gepackt, schwing dich in die Küche und ran ans Rezept!

Ofenkürbis in Spalten als Beilage serviert

Herbstzeit ist natürlich auch Kürbiszeit und so wird es wieder Zeit für eine leckere Kürbis Beilage aus dem Ofen. Ich zeige dir in diesem Rezept wie ich die leckeren Kürbisspalten am liebsten essen, doch das Rezept eignet sich auch klasse für die Resteverwertung.
Hast du also noch Gemüsereste wie Paprika, Kichererbsen, Möhren, Kartoffeln, Zucchini oder Zwiebeln zu Hause, kannst du diese ebenfalls aufs Backblech geben und mit den Kürbisspalten genießen.
So muss dein Gemüse nicht in den Müll und du hast sogar noch mehr vom schnellen Ofengericht. Jetzt werden garantiert alle satt und es schmeckt einfach super!

Was passt zu den Kürbisspalten aus dem Ofen als Beilage?

Fragst du dich, was du zum Ofenkürbis mit Feta servieren kannst? Dann habe ich hier die Lösung für dich. Passend zu den Kürbisspalten kannst du einen tollen Dip deiner Wahl vorbereiten.
Ich persönlich finde den würzigen Muhammara Dip oder eine Guacamole besonders passend dazu. Du kannst dich aber auch für einen einfachen Joghurt-Dip entscheiden.
Suche dir den Dip aus, der zu deinem Geschmack passt und genieße die leckeren Kürbisspalten als gesundes Mittagessen oder vegetarisches Abendessen.

Kann man einen Kürbis mit Schale backen?

Die schnelle und einfache Antwort lautet: Ja! Denn du kannst grundsätzlich jeden Kürbis mit Schale essen. Ein Problem gibt es hier jedoch, denn die Schale ist viel härter als das Fruchtfleisch. Das ist dir bestimmt auch schon beim Kürbis Schneiden aufgefallen.
Jetzt kommt jedoch die gute Nachricht, denn das ist gar nicht schlimm. Dadurch, dass der Kürbis im Ofen lange gart, wird auch die Schale weich und du kannst sie problemlos mitessen.
Lasse die Schale des Hokkaido Kürbis beim Kürbisspalten Rezept also einfach dran und spare dir die lästige Schäl Arbeit!

Welcher Kürbis ist am besten zum Backen?

Der Hokkaido Kürbis ist einer der beliebtesten Kürbissorten hierzulande und das nicht ohne Grund. Er eignet sich perfekt zum Backen, Kochen oder für Suppen. Daher ist er für alle Zubereitungsarten perfekt und du kannst ihn immer nehmen, wenn du dir unsicher bist.
Doch auch der Butternut Kürbis eignet sich für schnelle Ofenrezepte. Mit ihm kannst du auch mal mein orientalisches Butternut Kürbis Rezept probieren!

Was tun mit einem angeschnittenen Kürbis?

Hast du deinen Kürbis angeschnitten und weißt nicht, was du mit dem Rest machen sollst? Kein Problem, denn ich zeige dir, wie du deinen angeschnittenen Kürbis lagern kannst, damit er frisch bleibt.
Zuerst solltest du dafür die Schnittstelle mit Frischhaltefolie oder Alufolie abdecken, damit möglichst wenig Luft an den Kürbis kommt. Auch die Kerne kannst du bereits entfernen und den Kürbis danach in den Kühlschrank legen.
Hast du außerdem noch Fruchtfleisch übrig, kannst du diese blanchieren und anschließend einfrieren. Jetzt kann der Kürbis mehrere Tage im Kühlschrank lagern. Nach 3 Tagen solltest du ihn jedoch aufgegessen haben. Mache doch einfach eine Kürbissuppe oder bereite dir einen Kürbissalat zu. 

Diese einfachen Zutaten brauchst du für die Ofenkürbis Beilage:

  • Hokkaido Kürbis: Der Hokkaido Kürbis gehört zu den beliebtesten Kürbissorten in Deutschland und hat seine Hauptsaison von September bis Oktober. Zu dieser Zeit bekommst du ihn besonders günstig. Du bekommst ihn im Supermarkt jedoch das ganze Jahr über, dann ist er jedoch nicht immer aus heimischem Anbau. Ich kaufe den Hokkaido Kürbis am liebsten frisch auf dem Wochenmarkt.
  • Feta: Feta muss der Käse aus Schafsmilch oder Ziegenmilch hergestellt werden, damit er so heißen darf. Andernfalls wird er Hirtenkäse genannt und besteht aus Kuhmilch. Du kannst für die Kürbisspalten mit Feta aber auch Hirtenkäse verwenden.
  • Pumpkinspice: Pumpkinspice ist ein Kürbiskuchen-Gewürz, welches zum Würzen von Pumpkin Pie verwendet wird. Hier wird das Kürbis Gewürz für die Kürbisspalten verwendet. Meistens besteht es aus Zimt, Muskat, Piment, Nelke und Ingwer. Du findest es in jedem gut sortierten Supermarkt oder kannst es auch selbst herstellen.
  • Honig: verwende einen kräftigen Waldhonig oder als Alternative Agavendicksaft

Welche Zutaten lassen sich bei den Kürbisspalten aus dem Ofen ersetzen?

Für die Kürbisspalten mit Feta musst du keinen echten Feta verwenden. Du kannst stattdessen auch einen Hirtenkäse benutzen.
Dieser besteht im Gegensatz zu Feta aus Kuhmilch statt Schafs- oder Ziegenmilch und ist milder im Geschmack.
Außerdem habe ich meine Kürbisspalten nach dem Backen mit Honig gesüßt. Das musst du aber nicht genauso machen, denn du kannst auch ein anderes Süßungsmittel verwenden oder es einfach weglassen.
Hast du nun alle Zutaten zusammen, ab in die Küche und ran an das leckere Kürbisrezept!

So zauberst du die Ofenkürbis Beilage

Schritt 1 Vorbereitungen

Vermenge im ersten Schritt alle Zutaten für die Marinade gut miteinander und schneide den Hokkaido Kürbis in Spalten. Nutze hierfür ein sehr scharfes Messer oder gebe den Kürbis zuvor für ein paar Minuten in den Ofen, damit dieser weich wird und sich besser schneiden lässt.

Schritt 2 Kürbis backen

Verteile anschließend die Marinade über den Kürbisspalten und gebe sie auf ein Backblech mit Backpapier. Schiebe das Ganze nun bei 180 Grad Umluft für ca. 20 Minuten in den Ofen.

Schritt 3 Toppings

Danach kannst du auch den Feta und die Kürbiskerne auf den Hokkaido Spalten verteilen und alles erneut für wenige Minuten backen, bis alles goldbraun ist.
Lasse die Kürbisspalten anschließend kurz abkühlen und serviere sie mit Petersilie und einer Süße deiner Wahl. 

Ofenkürbis Beilage mit Feta und Honig

Jetzt bewerten!

5 from 4 votes
Ofenkürbis Beilage mit Feta und Honig aus dem Ofen
  • Zeit:
    15 Minuten Vorbereiten
  • Portion(en): - 4 +
  • Kalorien p.P
    319kcal

Zutaten

    • 800 g
      Hokkaido Kürbis, feine Spalten

    Marinade

    • 2 EL
      Öl
    • 1 TL
      Pumpkinspice
    • 1 Prise
      Salz
    • 1 Prise
      Chiliflocken, (optional)
    • 100 g
      Feta
    • 2 EL
      Kürbiskerne
    • 1 Prise
      Petersilie
    • 1 EL
      Agavendicksaft, oder Honig

Zubereitung:

  1. 1
    Vermenge alle Zutaten für die Marinade gut mit einander.
  2. 2
    Der Hokkaido kann mit Schale gebacken werden.
  3. 3
    Verteile die Marinade gut auf den Kürbisspalten. Umluft, 180°, 20 Minuten
  4. 4
    Verteile den Feta und die Kürbiskerne. Umluft, 180°, bis alles goldbraun ist.
  5. 5
    Verteile Süße deiner Wahl und die Petersilie.

5 Kommentare zu “Ofenkürbis Beilage mit Feta und Honig”

5 Sterne
Hallo, da ich ja Kürbis liebe und deine Rezepte sowieso ist dies auch ein Mega Rezept. Es macht unheimlich satt u. Ich habe es letztes Jahr mehrmals gemacht. Danke für die tollen Rezepte und Videos.😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating