Einfaches Süßkartoffel Curry

    Gericht: Alle Rezepte, One Pot & Currys, Orientalisches Essen, Vegetarisch & Vegan
    Küche: Alle Rezepte, One Pot & Currys, Orientalisches Essen, Vegetarisch & Vegan
Lecker und gesund – ich zeige dir wie du mein einfaches Süßkartoffel Curry nachkochen kannst: Ran an das leckere Rezept:

Einfaches Süßkartoffel-Curry selber machen

Heute bringe ich dir ein sehr einfaches Süßkartoffel Curry mit, welches so individuell ist das es jeden Geschmack treffen kann.
Mein einfaches Süßkartoffel Curry lässt sich dabei mit einfachen Zutaten, die sich in jeder Küche finden lassen, zubereiten.
Außerdem ist das einfache Curry ein praktisches One Pot Gericht
Dazu ist es als Meal Prep geeignet, denn auch am nächsten Tag schmeckt es aufgewärmt mindestens genauso gut.
So kannst du einmal kochen und zweimal genießen!
Lass es dafür zügig abkühlen, verschließe es gut und stelle es rasch in den Kühlschrank, so hält es sich länger.
Ein echter Alleskönner, egal ob für Meal Prep oder nach einem stressigen Arbeitstag - einfach immer die richtige Wahl.

Einfaches Süßkartoffel-Curry mit viel Gemüse

Orientalische Rezepte sind genau mein Ding, deswegen findet mein einfaches Süßkartoffel Curry bei uns zu Hause auch des Öfteren den Weg auf die Teller.
Die Kombination aus Süßkartoffeln und einer aromatischen Currysoße passt ganz besonders gut zusammen und meine ganze Familie liebt es.
Um das Curry auf deinen Geschmack anzupassen, kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen.
Ich koche mein Curry gerne mit Linsen.
Das gibt dem ganzen meiner Meinung nach noch mal eine ganz andere Note.
Sollten Linsen nicht dein Ding sein, kannst du es auch einfach mit Spinat zubereiten.
Hinzu kommt weiteres Gemüse wie Paprika, Spinat und Zwiebeln, sowie frischer Ingwer und Knoblauch.
So enthält das Curry alle wichtigen Nährstoffe, die du brauchst und schmeckt dennoch nach einem richtigen Wohlfühlgericht.

Was passt zu dem einfachen Süßkartoffel-Curry?

Zu meinem Süßkartoffel Curry passt natürlich am besten Reis als klassische Beilage.
Hier essen meine Familie und ich am liebsten Duftreis.
Du kannst aber auch andere Reissorten verwenden.
Wie wäre es zum Beispiel mit einem klassischen orientalischen Basmati-Reis, dem traditionell thailändischen Jasmin-Reis oder arabischem Butterreis.
Für alle Low Carb Liebhaber ist Blumenkohlreis sicher die richtige Wahl.
Wem klassischer Reis zu langweilig ist, der kann diesen auch einfach mit Naan Brot  oder ähnlichem ersetzen.
Wenn du dein Curry nicht vegan halten möchtest, empfiehlt sich außerdem Hähnchen als zusätzliche Proteinquelle.
Damit ist dein Curry proteinreicher als je zuvor!
Solltest du vom Geschmack von Garnelen nicht genug bekommen, kannst du sie natürlich auch hinzufügen.
Damit ist dein Proteinhaushalt super gedeckt und es hält dich lange gesättigt.

Diese Zutaten kannst du in meinem einfachen Süßkartoffel Curry ersetzen

Mein Süßkartoffel Curry ist eigentlich ein Gericht für jeden Geschmack!
Auf Grund der einfachen Zutaten lassen sich durch schnelles Austauschen noch mehr Geschmäcker treffen.
Solltest du beispielsweise den Eigengeschmack der Kokosmilch nicht mögen, kannst du diese ganz einfach mit Sahne ersetzen.
Dann ist das Süßkartoffel Curry jedoch nicht mehr vegan!
Um das Curry vegan zu lassen kannst du anstatt Sahne natürlich auch auf eine pflanzliche Sahne zurückgreifen.
Ich habe bei meinem Süßkartoffel Curry Kichererbsen aus der Dose verwendet, da diese bereits fertig eingeweicht und gekocht sind, um mir ein bisschen Zubereitungszeit zu sparen.
Du kannst sie natürlich auch getrocknet kaufen und selber kochen und einweichen.
Außerdem scheiden sich bei Koriander die Geister.
Wer keinen Koriander mag kann auf glatte Petersilie zurückgreifen.
Falls du dein Süßkartoffel Gericht spontan zubereiten möchtest und sich keine Currypaste in deiner Küche finden lässt, kannst du diese ersetzen in dem du einfach kräftiger mit deinen Gewürzen würzt.
Einfach, oder?

Mit diesen einfachen Zutaten wir mein Süßkartoffel Curry zubereitet

  • Süßkartoffeln: Süßkartoffeln sind gesund, lecker und das ganze Jahr im Supermarkt erhältlich. Meistens sind sie jedoch aus anderen Ländern importiert und nicht aus heimischem Anbau erhältlich.
  • Kokosmilch: Ich liebe Kokosmilch! Sie wird aus Kokoswasser und ihrem Fruchtfleisch hergestellt. Außerdem bringt sie dir den leckeren Kokosgeschmack in dein Curry.
  • Blattspinat: Am liebsten kaufe ich meinen Blattspinat frisch auf dem Wochenmarkt. Achte beim Kauf bereits auf die Qualität, da es öfter vorkommt das Blattspinat schon beim Kauf „matschig“ ist.
  • Currypaste: Currypasten gibt es in verschiedenen Schärfegraden. Ich habe mich für rote Currypaste entschieden. Falls du nicht auf Schärfe stehst, ersetze die Paste einfach mit Tomatenmark.

Mein einfaches Süßkartoffel Curry in wenigen Schritten zubereitet

Schritt 1

Im ersten Schritt schwitzt du die Süßkartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch und den Ingwer in heißem Öl an. Anschließend gibst du die Gewürze mit in die Pfanne und röstest alles kurz an.

Schritt 2

Sobald du alles angeröstet hast, löschst du es mit der Kokosmilch, dem Wasser sowie den Tomaten ab und lässt es danach ungefähr 15 Minuten, bis die Süßkartoffel weich ist, köcheln.

Schritt 3

Im Anschluss gibst du Spinat und Kichererbsen dazu und schmeckst erneut mit Gewürzen je nach Belieben ab. Danach lässt es noch einmal für ungefähr 2 Minuten köcheln.

Schritt 4

Als letztes bestreust du dein Süßkartoffel Curry mit frischem Koriander oder Petersilie, um es ansehnlich zu Servieren.

Mein Süßkartoffel Curry ist…

  • ein super Meal Prep Gericht
  • eine vegane Leckerei
  • ein Cremiges Curry mit Süßkartoffeln
  • schnell zubereitet
  • perfekt mit Reis als Beilage
 

Einfaches Süßkartoffel Curry

Jetzt bewerten!

4.89 from 17 votes
Einfaches Süßkartoffel Curry serviert mit Reis in Schale
  • Zeit:
    15 Minuten Vorbereiten
  • Portion(en): - 2 +
  • Kalorien p.P
    572kcal

Zutaten

    • 1 Stück
      Süßkartoffeln, ca. 300 g, geschält und gewürfelt
    • 1 EL
      Öl
    • 1 Stück
      Zwiebel, gehackt
    • 1 Stück
      Knoblauchzehe, gehackt
    • 1 Stück
      rote Paprika, in Würfel geschnitten
    • 1 Stück
      Ingwer, 2 cm, gerieben

    Gewürze

    • 2 EL
      rote Currypaste, oder Tomatenmark (je nach gewünschter Schärfe)
    • 2 TL
      Currypulver
    • 1 TL
      Kreuzkümmel
    • 0.25 TL
      Cayennepfeffer
    • 1 TL
      Garam Masala
    • 1 TL
      Salz
    • 1 TL
      Kokosblütenzucker

    Curry

    • 250 ml
      Kokosmilch
    • 200 g
      passierte Tomaten
    • 100 ml
      Wasser
    • 50 g
      Blattspinat
    • 250 g
      Kichererbsen, eine kleine Dose
    • 1 EL
      Koriander, frisch
    • 1 EL
      frische Petersilie

Zubereitung:

  1. 1
    Süßkartoffeln, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer im heißen Öl anschwitzen. Alle Gewürze zugeben und kurz rösten. Mit Kokosmilch, Wasser und Tomaten ablöschen und ca. 15 Minuten kochen, bis die Süßkartoffel weich ist.
  2. 2
    Spinat und Kichererbsen zugeben, abschmecken und nochmals 2 Minuten köcheln lassen. Mit frischem Koriander oder Petersilie bestreut servieren.

25 Kommentare zu “Einfaches Süßkartoffel Curry”

Absolutes Soulfood für kalte Wintertage. Easy und schnell gemacht! Hat uns allen sehr gut geschmeckt 😏 Große Empfehlung

Super lecker. Danke Jasmin. Kein Wunder, dass der Reis Jasmin heißt 😊

Danke für deine Hilfe. Für deine nette Art. Und für die Jugend, die solche Vorbilder braucht.

5 Sterne
Halli hallo, da meine Tochter kein Fleisch mehr isst und ich schon jeher auch weniger Fleisch esse, möchte ich in Zukunft noch mehr vegetarisch kochen. Dieses Rezept hört sich sensationell an…❤️. Das Süßkartoffel-Curry Gericht werde ich am Wochenende kochen und meine Vegetarierin und die restlichen 3 Fleischlieber damit überraschen 🤭. LG Aygen 🙋🏻‍♀️

5 Sterne
Einfach lecker und schnell gemacht. Selbst mein Sohn (15) liebt es und das heißt schon was!
Machen wir öfter, immer mega!

5 Sterne
Seit mein Bruder kein Fleisch mehr isst sind wir immer auf der Suche nach vegetarischen Gerichten wenn er zu Besuch ist.
Da ich sowieso Fan der indischen Küche und Currys bin, musste das natürlich ausprobiert werden.
Ich kann sagen, es hat der ganzen Familie, auch den nicht-Vegetariern geschmeckt!

Haben schon ein paar Rezepte nachgekocht. Das würde ich auch gerne nachkochen. Wir lieben Curry Gerichte.

Sehr lecker. Wir haben den Spinat auch durch rote Linsen ersetzt und mit den anderen Zutaten gekocht. Wunderbar wärmend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating