Salat Wraps mit Tofu

    Gericht: One Pot, Salat, Snacks, Vegan, Vegetarisch
    Land & Region: One Pot, Salat, Snacks, Vegan, Vegetarisch
Wir finden: Wraps gehen auch in knackig! Wie? Schau dir mein einfaches Rezept für Salat Wraps mit Tofu an!

Lust auf lecker gefüllte Wraps? Lass dich von meinen asiatischen Salat Wraps überraschen. Sie sind nicht nur vegetarisch, sondern auch glutenfrei und low carb. Diese außergewöhnliche Variante mit Asiatofu solltest du unbedingt probieren, denn sie macht geschmacklich so viel her als der klassische Weizenwrap!

Was sind Salat Wraps?

Salat Wraps kommen ganz ohne Tortillawraps aus und sind somit ohne Mehl. Statt der Wraps aus Weizen- oder Maismehl, verwendest du einfach Salatblätter. Hierfür kannst du Eisbergsalat, Romanasalat oder Kopfsalat benutzen. Die Blätter belegst du mit den gewünschten Zutaten und rollst sie anschließend zusammen. Dadurch haben die Wraps weniger Kalorien und sind glutenfrei sowie low carb. Wenn du auf Weizen nicht verzichten möchtest, dann schau mal nach meinen vegetarischen Wraps mit Kidneybohnen. Ich mag sowohl bekannte Variante mit Teigfladen, als auch die frischere Version mit Salatblatt. Gerade unterwegs sind Weizenwraps oft praktischer, weil sie länger frisch bleiben und die Füllung an Ort und Stelle bleibt. Salat wird nach 1-2 Stunden leider welk und verliert sein Aroma.

Tipp: Salatwraps eignen sich auch für Mealprep

Falls du trotzdem lieber den Salat Wrap mit ins Büro oder auf Reisen nehmen möchtest, dann habe ich einen Tipp, wie die Zutaten nicht so schnell matschig werden und du ihn knackfrisch genießen kannst: Nimm die Salatblätter, Füllungen und Saucen getrennt in Plastikdosen mit und baue dir deinen Salatwrap erst zur Pause frisch zusammen. So bleibt alles länger knackig!

So schnell werden deine Salat Wraps gemacht:

Ich liebe Salatwraps, denn die Zubereitung ist total easy. So einfach machst du deine Salatwraps:

  1. Tofu kurz in der Pfanne mit einer Knoblauchzehe, Frühlingszwiebeln, Sojasauce, Agavendicksaft, Reisessig, Mandeln und Paprikapulver anbraten.
  2. Anschließend kochst du den Basmatireis nach Packungsanleitung. Du kannst aber auch einfach schon gekochten Reis vom Vortag nehmen.
  3. Danach kannst du deine Salatherzen befüllen. Belege sie zuerst mit Reis und Tofu. Danach kommen die Toppings ins Spiel. Hierfür verwendest du Sesam, Frühlingszwiebeln, Koriander und Sweet-Chili-Soße.

Die Füllung für deine Salatwraps:

Du hast keine Lust auf asiatische Salat Wraps? Dann probiere einfach eine andere Füllung! Besonders erfrischend sind auch Paprika, Mais, Radieschen, Möhren oder Sprossen. Willst du deine Wraps eher mit Fleisch oder Fisch, probiere deinen Salat Wrap mit Putenbrust-Aufschnitt oder Tunfisch. Zusätzlich kannst du deine Salatblätter vorher mit Frischkäse bestreichen. Das macht den Salatwrap besonders cremig und frisch. Frische Kräuter und Gewürze geben den letzten Pfiff!

 

Salat Wraps mit Tofu

5 from 3 votes
Salat Wraps mit Tofu
  • Zeit:
    15 Minuten Vorbereiten
  • Portion(en): - 2 +
  • Kalorien p.P
    634kcal

Zutaten

    Tofu (A)

    • 1 EL
      Rapsöl
    • 200 g
      Tofu ( zerbröselt), natur
    • 1 Stück
      Knoblauchzehe, gepresst
    • 1 Stück
      Frühlingszwiebeln, feine Ringe
    • 2 EL
      Sojasauce
    • 1 TL
      Agavendicksaft
    • 1 TL
      Reisessig
    • 50 g
      Mandeln, gehackt
    • 1 TL
      Paprikapulver

    weitere Zutaten

    • 100 g
      Basmatireis
    • 2 Stück
      Salatherz

    Toppings

    • 2 EL
      Sesam
    • 2 Stück
      Frühlingszwiebeln
    • 1 Stück
      Koriander
    • 4 EL
      Sweet-Chili-Soße

Zubereitung:

  1. 1
    Wasche und koche den Reis nach Packungsanleitung.
  2. 2
    Brate den Tofu in etwas Öl an und füge alle übrigen Zutaten unter Tofu (A) hinzu.
  3. 3
    Fülle die Salatherzen mot dem Reis und dem Tofu und serviere mit den Toppings.

Tipps

  •  

    Statt Reisessig, kannst du auch einen anderene milden Essig verwenden. Es bieten sich ein milder Apfelessig oder Weißweinessig an.

2 Kommentare zu “Salat Wraps mit Tofu”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating