Die besten Ofenpommes

    Gericht: Aus dem Ofen, Snacks, Vegan, Vegetarisch
    Land & Region: Aus dem Ofen, Snacks, Vegan, Vegetarisch
Knusprige Fritten ohne Fritteuse? Die besten Ofenpommes gelingen dir dank dieser Tricks. Ofen an und los geht's!

Ofenpommes

Selbst gemachte Pommes aus dem Ofen sind nicht nur deutlich gesĂĽnder als die gekaufte Version aus der Fritteuse. Sie schmecken auch viel leckerer! Doch wie gelingen dir knusprige Ofenpommes zu Hause? Die Antwort darauf bekommst du jetzt!

 

GroĂźe Kartoffel-Liebe

Ich stehe total auf gute Pommes! Tatsächlich zählen die gebackenen Kartoffelspalten zu den beliebtesten Snacks – und zwar weltweit. Kein Wunder, sie sind ja auch herrlich knusprig, würzig und lecker. Am besten schmecken Pommes mit Mayonnaise und Ketchup. Heute gibt es aber auch viele exotische Kombinationen, beispielsweise Currysauce, Röstzwiebeln oder mit Käse.

Meine selbst gemachten Ofenpommes brauchen nicht viel Schnickschnack. Mariniert mit etwas Sonnenblumenöl und Salz sowie serviert mit einem Thymian-Topping und Pesto-Ketchup, bleiben geschmacklich keine Wünsche offen!

Gesundes Fast Food aus dem Backofen

Toll finde ich natürlich auch, dass selbst gemachte Ofenpommes viel weniger Fett enthalten als gekaufte. Während Industrieprodukte meist 30 Prozent Fett haben, kommen meine Kartoffelspalten aus dem Ofen auf nicht einmal halb so viel. Auch Zucker oder künstliche Geschmacksverstärker sind selbstverständlich nicht enthalten.

 

Welche Kartoffeln fĂĽr Ofenpommes?

Je nachdem, welche Kartoffelsorte du verwendest, werden deine Pommes crunchy oder nicht. Ich empfehle eine überwiegend festkochende Sorte. Solche Knollen haben einen mittleren Stärkegehalt und behalten nach dem Garen noch etwas Biss. Die Schale kannst du übrigens dran lassen.

 

Wie gelingen Ofenpommes?

Die meisten Pommes werden in heißem Fett knusprig. Im heimischen Ofen aber backen sie nur matschig aus. Doch damit ist jetzt Schluss! Das Geheimnis für knackige Pommes liegt in der richtigen Vorbereitung. Denn die Kartoffeln müssen zunächst von ihrer Stärke befreit werden. Dafür schneidest du die Knollen in gleichmäßige Stifte und legst diese für 30 Minuten in warmes Wasser. Danach brauchst du sie nur noch abtropfen lassen, trocken tupfen, marinieren und backen.

Kleiner Zusatztipp: Die Marinade aus Öl und Salz ist super easy und sorgt für reichlich Crunch. Denn durch das Öl wird die Oberfläche der Kartoffelspalten stärker erhitzt, während das Salz weitere Flüssigkeit aus dem Gemüse zieht. Zusammen macht das knusprige Pommes! Nach 30 Minuten Backzeit kannst du einmal kurz die Ofentür öffnen, um Feuchtigkeit entweichen zu lassen.

 

Welcher Dip fĂĽr Ofenpommes?

Tomatenketchup kennt jeder, aber mit ein bisschen rotem Pesto wird’s schon exklusiver. Für meinen Dip verwende ich gern Pesto Rosso aus getrockneten Tomaten, Olivenöl und Pinienkernen. Das gibt dem Ketchup viel mehr Aroma. Alternativ passen auch Trüffel-Mayonnaise, Currysauce, Kräuterquark oder Sour Cream.

Wenn du den Dip rein pflanzlich genieĂźen möchtest, kannst du auf ein veganes Pesto ohne Parmesan zurĂĽckgreifen. Auch selbst gemachter Tomatenketchup ist sehr lecker.  

Die besten Ofenpommes

No ratings yet
Die besten Ofenpommes
  • Zeit:
    15 Minuten Vorbereiten
  • Portion(en): - 4 +
  • Kalorien p.P
    304kcal

Zutaten

    • 900 g
      Kartoffeln, ĂĽberwiegend festkochend
    • 3 EL
      Sonnenblumenöl
    • 1 TL
      Salz

    Dip

    • 4 EL
      Tomatenketchup
    • 2 EL
      Pesto, rot

    Topping

    • 1 Prise
      frischer Thymian, frisch
    • 1 Prise
      Grobes Salz

Zubereitung:

  1. 1
    Schneide die Kartoffeln in feine Stifte.
  2. 2
    Lege sie fĂĽr 30 Minuten in lauwarmes Wasser.
  3. 3
    Trockne sie gut ab und füge Öl und Salz hinzu und vermenge alles mit den Händen. U, 230°, 30 Minuten
  4. 4
    Einmal die Backofentür öffnen damit der Wasserdampf entweicht
  5. 5
    Auf der Grillfunktion (wenn du hast), weitere 5 Minuten backen.
  6. 6
    Vermenge die Zutaten fĂĽr den Dip.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating