Einfaches Spinat Kichererbsen Curry

    Gericht: Alle Rezepte, One Pot & Currys, Orientalisches Essen, Vegetarisch & Vegan
    Küche: Alle Rezepte, One Pot & Currys, Orientalisches Essen, Vegetarisch & Vegan
Veganes Spinat Kichererbsen Curry mit nur 15 Minuten Kochzeit! WOW! Dann Ran an das einfache Rezept:

Veganes Spinat Kichererbsen Curry – würzig 

Mhh… für mich ist mein Spinat Kichererbsen Curry ein absoluter Seelenwärmer. Wie du vielleicht schon weißt liebe ich orientalische Rezepte, aber hiervon kann ich wirklich nie genug bekommen.
Was ich daran so liebe? Die unvergleichliche Aromen-Vielfalt. Sogar alle Pflanzenliebhaber kommen hier auf ihre Kosten, denn das Gericht ist nicht nur fleischlos, sondern auch vegan. Besonders gerne esse ich mein Curry nach einem langen Arbeitstag.
Hattest du heute auch einen stressigen Tag? Dann probiere das Spinat Kichererbsen Curry als entspanntes Abendessen, um deine Batterie wieder aufzuladen.
Bist du kein Fan von Spinat, wie wäre es dann mit einem Auberginen Curry?

Vorteile von dem leckeren Kichererbsen Curry

Mein Spinat Kichererbsen Curry besteht nur aus wenigen und günstigen Zutaten, die du einfach in deinem Vorratsschrank lagern kannst. So eignet es sich perfekt, wenn du große Wocheneinkäufe machst und nicht möchtest, dass etwas verdirbt.
Mit diesem leckeren Curry hast du somit auch am Ende der Woche etwas Gesundes auf dem Tisch, denn dieses Curry hat tolle Nährwerte. Besonders durch die Kichererbsen enthält es viele Proteine und der Spinat gibt eine tollen Vitaminboost dazu. Gesunde und proteinreiche Ernährung muss also nicht unbedingt teuer und aufwändig sein!
Ich verwende für das Curry zum Zeitsparen meistens Kichererbsen aus der Dose.
Du kannst selbstverständlich auch getrocknete Kichererbsen benutzen. Beachte hier aber, dass du diese 24 Stunden einweichen musst. Das kannst du super am Vortag machen und die Kichererbsen über Nacht quellen lassen.
Auch beim Spinat ist die Wahl dir überlassen. Da ich regelmäßig zum Wochenmarkt gehe, nehme ich gerne frischen Spinat. Das ist aber kein Muss, denn du kannst auch problemlos TK Spinat verwenden.
Suchst du noch mehr leckere Curry Rezepte? Mit Hähnchen, Blumenkohl oder Aubergine, habe ich hier cremige Curry Variationen für dich.

Kichererbsen und andere Hülsenfrüchte – perfekt für die vegane Küche

Generell gehören Proteine oder auch einfach Eiweiß genannt zu den wichtigsten Nährstoffen für unseren Körper. Sie helfen nicht nur beim Muskelaufbau, sondern halten uns auch länger satt. Bestimmt weißt du, dass Fleisch viele Proteine enthält.
Doch wie kommen Veganer dann zu ihrem Eiweiß? Die Antwort lautet: Hülsenfrüchte! Egal ob Kichererbsen oder Linsen, sie alle sind eine super vegane Eiweißquelle und gerade deshalb unter Veganern so beliebt. 
Außerdem sind sie reich an B-Vitaminen und Eisen, bei denen vor allem Veganer schnell unter einem Mangel leiden. Zusätzlich lässt sich mit ihnen nahezu alles machen.
Egal ob fest oder flüssig, knackig oder cremig, mit Hülsenfrüchten lassen sich Suppen, Dips, Burger und sogar Nudeln herstellen. Suchst du noch nach einem leckeren Mittagessen fürs Büro mit Hülsenfrüchten? Dann probiere doch mal mein orientalisches Butternut-Kürbis Rezept aus.  

Was passt zum leckeren Spinat Kichererbsen Curry?

Klassisch gehört zu einem Curry was? Natürlich Reis. Meine Familie liebt Duftreis. Du kannst aber auch andere Reissorten verwenden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem klassischen orientalischen Basmati-Reis oder dem traditionell thailändischen Jasmin-Reis.
Hast du keinen Reis zu Hause, kannst du als Alternative auch Naan-Brot verwenden. Auch eine leckere Joghurt-Minz Soße macht sich besonders gut zum Curry. Wofür entscheidest du dich? 

Diese Zutaten benötigst du für das vegane Curry

  • Kartoffeln: Ob als Salz-, Pell- oder Bratkartoffeln oder als Pommes oder Krokette, Kartoffeln kannst du so vielseitig zubereiten. Wie isst du deine Kartoffel am liebsten?
  • Kichererbsen: Kichererbsen solltest du nie roh essen, da sie den Giftstoff Phasin enthalten! Aus der Dose sind sie bereits gekocht und können deshalb unbedenklich verwendet werden. Außerdem sind sie eine super Zeitersparnis, da getrocknete Kichererbsen eine lange Einweichzeit haben.
  • Kokosmilch: Auch wenn sie Milch heißt, ist Kokosmilch keine Milch. Stattdessen wird sie aus Kokoswasser und Fruchtfleisch hergestellt und enthält keine Laktose.
  • Cashewkerne: Sie ist gar keine Nuss, sondern gehört zu den Steinfrüchten. Dennoch macht ihr milder Geschmack sie besonders beliebt bei uns. Außerdem soll sie gute Laune machen, da aus dem enthaltenen Stoff Tryptophan im Gehirn der „Glücksstoff“ Serotonin entsteht.
  • Kurkuma: Er hat nicht nur eine schöne, auffällige goldgelbe Farbe, sondern ist auch noch sehr gesund. Der enthaltene Stoff Curcumin ist gut für den Magen und hilft gegen einen Blähbauch.

So schnell ist das Spinat Kichererbsen Curry gemacht

Für dein schnelles Spinat Kichererbsen Curry schwitze zuerst Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in der Butter an. Füge anschließend einen Esslöffel Tomatenmark und die Gewürze hinzu. Lass das Ganze danach für ca. 2 Minuten bei schwacher Hitze braten. Im Anschluss daran löschst du alles mit Kokosmilch und Wasser ab. Nun kannst du auch die Kichererbsen und die Kartoffeln hinzufügen. Jetzt müssen die Kartoffeln garen. Lass dafür alles lange genug köcheln. Sind die Kartoffeln gar, hebe die Spinatstreifen vorsichtig unter und lasse das Ganze für weitere Minuten ziehen.

Einfaches Spinat Kichererbsen Curry

Jetzt bewerten!

5 from 8 votes
Einfaches Spinat Kichererbsen Curry
  • Zeit:
    15 Minuten Vorbereiten
  • Portion(en): - 3 +
  • Kalorien p.P
    437kcal

Zutaten

    • 400 g
      Kartoffeln, sehr feine Würfel
    • 200 g
      Kichererbsen, gekocht
    • 100 g
      Spinat
    • 1 Stück
      Zwiebel, gehackt
    • 2 Stück
      Knoblauchzehen, gehackt
    • 1 Stück
      Ingwer, etwa 1 cm
    • 50 g
      Cashewkerne

    FLÜSSIGKEIT

    • 200 ml
      Kokosmilch
    • 200 ml
      Wasser
    • 1 TL
      Currypulver
    • 1 TL
      Kurkuma
    • 1 TL
      Zitronenabrieb, Bio
    • 0.5 TL
      Salz

Zubereitung:

  1. 1
    Schwitze die Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in der Butter an.
  2. 2
    Füge 1 EL Tomatenmark und die GEWÜRZE hinzu (bei schwacher Hitze 2 Minuten anbraten).
  3. 3
    Lösche alles mit der Kokosmilch und Wasser ab.
  4. 4
    Füge die Kichererbsen und die Kartoffeln hinzu und lass alles so lange köcheln bis die Kartoffel gar sind.
  5. 5
    Hebe die Spinatstreifen unter und lass alles für eine weitere Minute ziehen.

11 Kommentare zu “Einfaches Spinat Kichererbsen Curry”

5 Sterne
Es schmeckt einfach wunderbar.
Mein Mann der normalerweise von Curry gar kein Fan ist, fand es super lecker.
Es ist einfach nur zu empfehlen.

Deine Rezepte zeigen, dass man ohne viel Aufwand und Zeit sehr leckere, abwechslungsreiche und gesunde Gerichte machen kann. Danke dafür!

👌🏻Mega lecker nicht nur einmal nachgemacht…. Mal was ganz anderes…super kreativ super schnell und super lecker…

5 Sterne
Bin zufällig auf das Rezept gestoßen, hatte vorher noch nie mit Kicherbsen gekocht. Super schnell und mega Lecker, sehr zu empfehlen.

5 Sterne
Schon öfters zubereitet, tolles Rezept – ich liebe Currys, besonders weil’s auch noch am nächsten Tag lecker schmeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating